Produktivgenossenschaft Neuferchau

Landesweite Eröffnung zum „Tag des offenen Hofes 2019“ in Neuferchau geplant

Bei der Produktivgenossenschaft „Altmark“ eG in Neuferchau laufen derzeit die Vorbereitungen zum „Tag des offenen Hofes 2019“.

Es ist geplant ist, dass die landesweite zentrale Eröffnung der berufsständischen Kampagne   am 15. Juni 2019 in dem kleinen altmärkischen Dorf stattfinden wird.

In einer gemeinsamen Kooperation von Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt, EDEKA, dem MDR und dem Bauernverband Sachsen-Anhalt wird sich der Betrieb der Herausforderung stellen, die Landwirtschaft live zu präsentieren. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus dem Ort, Vereinen und Verbänden laufen derzeit die Vorabsprachen.

Die Produktivgenossenschaft hatte sich beim Bauernverband Sachsen-Anhalt um die Ausrichtung beworben und den Zuschlag bekommen.

Die Genossenschaft ist mit Ackerbau, Grünlandwirtschaft, Aufzucht von Milchviehfärsen sowie Aufzucht und Mast von Schweinen breit aufgestellt. Die Nutzung der Abwärme bei der Biogasherstellung in siebzig Haushalten des Ortes, die eigenen Vermarktung von Schweinen und der Anbau von speziellen Energiepflanzen zeugen davon, dass es Potenzial gibt, Ideen in die Tat umzusetzen.

Im Oktober vorigen Jahres ist der Betrieb mit dem Wirtschaftspreis Altmark ausgezeichnet worden.

Text und Foto:  Annegret Jacobs – BV AMK SAW e. V.

Produktivgenossenschaft aus Neuferchau gewinnt Wirtschaftspreis in der Kategorie Landwirtschaft

Am 26. Oktober fand die feierliche Auszeichnungsveranstaltung des von beiden altmärkischen Landkreisen und den Sparkassen getragenen Wettbewerbes zum Wirtschaftspreis Altmark 2018 in Salzwedel statt.

Mit dem Preis sollen solche Unternehmen gewürdigt werden, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen, mit ihrem regionalen Engagement entscheidend zum guten Ruf und zur weiteren Stärkung des Wirtschaftsstandortes Altmark beitragen, die mit Kompetenz, Kreativität und Ideenreichtum dafür sorgen, dass sich die Altmark auch in Zukunft als ein wettbewerbsfähiger und attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum weiterentwickelt.

Der erstmalig im Jahr 2003 ausgelobte Preis für Unternehmen mit dem Betriebssitz in der Altmark wird in den Kategorien verarbeitendes Gewerbe, Handwerk, Dienstleistungen und Landwirtschaft vergeben.

In der Kategorie Landwirtschaft entschied sich die Jury aus den eingegangenen Bewerbungen für die Produktivgenossenschaft Neuferchau eG.

Geschäftsführer Henry Hartmann (Foto 3.v.l.) nahm den Preis auf der feierlichen Veranstaltung stellvertretend für das Unternehmen in Empfang.

Foto: Volksstimme  Text: A. Jacoobs, Bauernverband