Weitere Projekte

 

 

Das JOBSTARTER plus-Projekt DIKO –
Digitalisierungskompetenz Altmark

Das Projekt Digitalisierungskompetenz Altmark, kurz DIKO, bietet Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) der Landwirtschaft in der Altmark eine spezielle Förderung. Projektleiterin Dr. Juliane Beck und ihr Team im Projekt beraten Sie bei der Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen, der anschließenden Ausbildung sowie hinsichtlich der digitalen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen und ihre Auszubildenden.

Die wichtigsten Dienstleistungen für Unternehmer im Überblick:

  • Hilfestellung bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden
  • Beratung und Unterstützung im Ausbildungsprozess (auch in Bezug auf digitale Kompetenzen)
  • Vermittlung passender Schulungsangebote zum Thema Digitalisierung für Betrieb und Azubi (u.a. zu den Themen „digitale Sicherheit“, „Rechte und Pflichten im Netz“, „Marketing mit Social-Media“)
  • Teilnahme an etablierten Veranstaltungen (u.a. Ausbildungsbörsen)
  • Ausbildungsmarketing 4.0 (Lassen Sie die Azubis für Ihren Ausbildungsbetrieb und den Ausbildungsberuf werben!)

Dienstleistungen für Bewerber*innen und Schulabgänger*innen:

  • Beratung zu passenden Ausbildungsmöglichkeiten und Betrieben
  • Die Möglichkeit, spannende Zusatzqualifikationen während der Ausbildung zu erhalten (z.B. Ausbildungsmarketing) und ein Azubilotse zu werden.

Das Projekt DIKO finanziert sich aus Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Zentrale Ansprechpartner unterstützen Sie schnell, persönlich und kostenfrei. Zusätzlich informiert der Bildungsverbund Handwerk der Altmark e.V. (BVH) über seine Website (https://bvh-karriere.de/projekte/digitalisierungskompetenz-altmark/) zu den Angeboten, den Fortschritten und natürlich zu den Ergebnissen.

Der BVH und das Projekt DIKO sind kompetenter Partner in einem regionalen Netzwerk. Nutzen Sie die Chancen und Möglichkeiten, die sich für Ihr Unternehmen daraus ergeben können!

Kontakt: E-Mail: diko@bvh-karriere.de

Standort Salzwedel:  Dr. Juliane Beck/ Nadja Nordmeyer und Kolleg*innen

Tel.: 03901 – 30 77 026 oder 03901 – 30 77 019

Sankt-Georg-Straße 92 in 29410 Hansestadt Salzwedel

 

Standort Stendal: Nadja Nordmeyer

Tel.: 03931 – 5309930

Industriestraße 33 in 39576 Hansestadt Stendal

 

 

„Tag der Berufe”

Den Schülern wird die Möglichkeit geboten einen direkten Einblick in den Betrieb zu bekommen. Die Unternehmen stellten die Anforderungen und Praxis der einzelnen Ausbildungsberufe vor.

– Vielleicht sieht man sich in 2020 wieder –

 

„Ein Tag Chef”  – 02. Juli 2020

ist eine Initiative der Wirtschaftsjunioren Altmark und findet altmarkweit in diesem Jahr zum zehnten Mal statt.

Beim Projekttag “Ein Tag Chef” bekommen Jugendliche Gelegenheit, einen Tag lang eine Führungskraft auf Schritt und Tritt zu begleiten. In einem kurzen aber intensiven Dialog erfahren die Jugendlichen etwas über Entscheidungsprozesse, Mitarbeiterführung und die “ganz gewöhnlichen” Probleme im Berufsalltag, und sie können sich bei “gestandenen Leuten” über Ausbildungsmöglichkeiten, Karrierechancen und Selbständigkeit informieren.
Der Kontakt zwischen Jugendlichen und Unternehmen bleibt oft über mehrere Jahre bestehen.

Im Frühjahr 2020 können sich interessierte Jungen und Mädchen unter
Angabe einer Wunsch-Branche bei den Wirtschaftsjunioren Altmark bewerben. Weitere Info´s – ganz einfach online unter www.wj-altmark.de. Erforderlich sind ein
kurzes Anschreiben, ein Lebenslauf sowie das letzte Zeugnis.

TIP  „Tage in der Praxis“

TIP- „Tage in der Praxis“ ist ein Bildungsangebot für die Schüler der 9. Klassenstufe, der Sekundar-sowie Förderschulen, gefördert durch das Landesprogramm RÜMSA und der Bundesagentur für Arbeit.

Im 1. Schulhalbjahr erhalten die Schüler die Gelegenheit die Berufsgruppen kennen zu lernen. Es werden berufstheoretische und praktische Kenntnisse vermittelt und jeder Schüler wird auf seine Praxistage vorbereitet.

Im zweiten Schulhalbjahr lernen die Schüler betriebliche Abläufe im gewählten Praktikumsbetrieb im 14 tägigen Rhythmus kennen.

Ziel ist es, sich berufsspezifische Kenntnisse anzueignen und zu festigen, in seiner Berufswahl bestärkt zu werden und im Idealfall eine Ausbildungszusage vom Unternehmen zu bekommen.

Die Landwirtschaft bringt sich in den theoretischen Teil bei der Vorstellung der Berufsmöglichkeiten mit ein und stellt in der zweiten Phase Praktikumsplätze zur Verfügung.

Eine erste Auswertung beim Projektträger, dem Verein zur Förderung der beruflichen Bildung in der Region Altmark West e. V., hat ergeben, dass sich rund 15 Prozent der Schüler für Grüne Berufe entschieden haben.

SchuBA – Schule * Beruf * Altmark

Berufliche Orientierung im Altmarkkreis Salzwedel
https://schuba-saw.de/
Schule – und was dann? – Was kann ich mit welchem Schulabschluss anfangen?
Ausbildung – Welche Formen gibt es und wie werde ich während der Ausbildung unterstützt?
Studium – Alle Info´s von Studienberatung bis Studiumfinanzierung.
Jobsuche – Wo kann ich mich online und vor Ort über Berufe informieren? Wo finde ich eine Arbeitsstelle?
Ich weiß noch nicht. – Wie kann ich mich in der Schule und nach der Schulzeit beruflich orientieren?
Probleme!? – Tipps und Links zu Einrichtungen, Programm und Beratungsstellen, die dir bei unterschiedlichen Problemen weiterhelfen.

Wir helfen dir dabei – Nimm Deine Zukunft selber in die Hand !!!

„Junge Köpfe- Karriere in der Altmark“

ist eine Kommunikationsplattform, die zum Ziel hat, jungen Menschen mit Informationen über

  • Praktikumsplätze,
  • Ausbildungsplätze und
  • Unternehmen

die beruflichen Perspektiven in der Altmark zu zeigen.

www.jungekoepfe.info