Vorstand informiert sich in der Versuchsstation Beetzendorf

Der Vorstand des Kreisbauernverbandes war zu Gast in der Versuchsstation Beetzendorf im Ortsteil Wohlgemuth. Der seit diesem Jahr tätige Stationsleiter Christian Rettschlag legte seine bisherigen Erfahrungen auf dem Gebiet der Feldversuche dar und stellte die Eckdaten der Station vor. Zwei feste und vier saisonale Mitarbeiter sind auf der Versuchsstation tätig.

Durch die Gestaltung der Fruchtfolge rotieren 8 Hektar Versuchsflächen innerhalb einer eingezäunten Gesamtfläche von 24 Hektar.

Auf den Parzellen stehen im Verlaufe der Vegetation Winterroggen, Wintergerste, Winterweizen, Wintertriticale, Sommergerste, Winterraps, Körnerfuttererbsen, Lupine, Sojabohnen und Kartoffeln in unterschiedlichen Sortenversuchen, auch unter ökologischen Anbaubedingungen, sowie anbautechnische Versuche und Demonstrationsversuche.

Ab 2019 kommt der Mais als Landessortenversuch in verschiedenen Reifegruppen wieder nach Beetzendorf.

Die Rückschlüsse aus den verschiedensten Anstellungen und Analysen sind für die regionalen Landwirtschaftsbetriebe von Bedeutung. Hier sahen Kreisbauernverband und auch Versuchsleiter Rettschlag deutliche Reserven bei der Teilnahme von Ackerbauern an den angebotenen Feldtagen.

Es wurde vereinbart, den kommenden Feldtag zu den Getreide-, Öl- und Eiweißpflanzen am 11. Juni 2019 besser zu bewerben.

Im anschließenden Rundgang wurden in der Maschinenhalle die Spezialmaschinen für Bodenbearbeitung, Aussaat, Düngung, Pflanzenschutz, Ernte sowie die Möglichkeiten der Lagerung von Erntegut und Rückstellproben in Augenschein genommen.

Auf dem Weg zum bisher im Feld stehenden Wintergetreide wurde deutlich sichtbar, welche Auswirkungen der langanhaltende Mangel an Niederschlag und die hohen Temperaturen haben. Auf den angelegten Parzellen stehen in staubtrockener Erde kleine Pflänzchen in teilweise verkrusteter Ackerkrume. Es gleicht einem Wunder, dass die Saat die Kraft hatte, unter diesen Bedingungen überhaupt einen Feldaufgang hervor zu bringen.

Text und Foto:  Annegret Jacobs – BV AMK SAW e. V.