Vor und hinter den Kulissen: Kühe im Rampenlicht

„Für uns alle sind Kühe die Lebensgrundlage“, so Andreas Schulz, Vorsitzender vom Rinderzuchtverband Mecklenburg Vorpommern eG, zu Eröffnung der Verbandschau in Karow.

Das Motto „Kühe sind unser Leben“ prangte in großen Lettern an der Leinwand und stand dafür, dass ohne Kühe noch weniger Arbeit auf den Dörfer sein wird.

Wir wollen den Kühen unseren Respekt zollen und kommen nicht drum herum, auch die schwierige Situation zu benennen, denn der aktuelle Milchpreis ist immer noch keine gute Grundlage, um verpasstes aufzuholen und in die Zukunft zu blicken, so Schulz.

Auf der 19. Schau „Rind aktuell“ stellten sich über neunzig Rinder aus 40 Betrieben dem fachkundigen Publikum.

Die bestens herausgebrachten Nachzuchten aktueller Vererber und die Herdbuchkühe des Wettbewerbes präsentierten sich in einer tollen Atmosphäre in der voll besetzten Halle in Karow.

Auf der Homepage der Rinderallianz sind alle Ergebnisse der Schau eingestellt.

Was nach den Siegen bleibt sind die Fragen, die die Rinderzüchter am Rande diskutiert haben:

Was sind die richtigen Schlussfolgerungen aus der derzeitig schwierigen Lage für die Milcherzeuger? Wohin geht der Milchpreis? Loht sich ein Umstieg in die Mastrinderhaltung? Wie erfolgversprechend ist der Umstieg auf Ökomilch? Was ergibt sich aus dem Sachstandsbericht des Bundeskartellamtes?

Text und Foto: A. Jacobs