Volle Aufmerksamkeit beim Pflanzenschutz und bei der Tierbeurteilung

Azubis an PS SpritzeIn der Milcherzeugergenossenschaft Klötze e. G. haben sich die Azubis aus der Landwirtschaft freiwillig zum Thema Pflanzenschutz und Rinderbeurteilung statt in der Schule in einem Praxisbetrieb fortgebildet.
Ziel war es, vor anstehenden Prüfungen den jungen Leuten einen fachlichen sowie einen Motivationsanstoß zu geben.
Aufmerksam verfolgten die angehenden Landwirte und Fachkräfte Agrarservice den Ausführungen von Friedrich Veller, Berater eines Unternehmens, das für Kompetenz vom Saatgut bis zur Ernte steht.
Veller verstand es, detaillierte Einblicke über den Einsatz von Pflanzenschutzmittel mit seinem Vortrag zu vermitteln.
Er erläuterte ausführlich, was es zu beachten gibt, ehe Fahrer und Spritze überhaupt den Hof verlassen.
Zielflächen, Kulturarten, Wachstumsstadium, Wetter und optimale Wahl der Düsen waren Aspekte, die er aus seinem Fachwissen den jungen Leuten plausibel nahe brachte.
Nach der Theorie wurde die Spritztechnik des Betriebes unter die Lupe genommen.
In diesem Jahr schloss sich an die vom Kreisbauernverband organisierte Schulung ein weiterer Baustein an.
Henning Lüdecke von der Rinderallianz übernahm den Teil der Tierbeurteilung.
Der Betrieb hatte zwei Milchkühe aus seinem Bestand herausgesucht. Bei beiden Tieren wurde vom Rinderfachmann anhand eines Tierbeurteilungsbogens eine Einschätzung vorgenommen.
Im Dialog mit den jungen Leuten wurde Kreuzbeinhöhe, Körpertiefe, Beckenneigung, Beckenbreite, Winkelung der Gliedmaßen, Zentralband oder auch die Euterausbildung vorgestellt und diskutiert.

Text / Foto: BV SAW