Altmärkische Tierschau 2018

Fohlen, Fleckvieh, Ferkel, Farbenzwergen, Futtermischwagen bis Führen bei den Jungzüchtern – Landwirtschaft ist Facettenreich

Besten herausgebrachte Zuchttiere haben am vergangene Wochenende auf dem Schaugelände in Kakerbeck ihre Runden vor den Bewertungsrichtern gedreht.

Die Altmärkische Tier und Gewerbeschau bot ein vielfältiges Programm gemixt aus Zuchtwettbewerben, Schaubildern und Schauprogramm sowie Gewerbe und Kultur.

Von zehn verschieden Pferderassen wurden die Fohlen beurteilt. Bei den Rheinische deutschen Kaltblütern bot eine Stutenschau die Gelegenheit, den Zuchtfortschritt zu sehen. Der Focus im Rinderbereich lag bei den Fleischrindern. Neben der Bundesschau der Rasse Welsh Black zeigten sich weitere acht Rinderrassen im Ring.

Gut besetzte Jungzüchterwettbewerbe bei den Pferden wie bei den Rindern zeigten auf, dass der Züchternachwuchs mit viel Elan und Freude auf einen guten Weg ist.

Die Kaninchenzüchter bewerteten ihre Tiere auf einer Jungtierschau. Über zweihundert Tiere waren mit rund zwanzig Rassen und verschiedenen Farbschlägen an beiden Tagen zu sehen.

Publikumsmagnet waren die Wettbewerbe im Kaninhop, die Sau mit den Ferkeln, Rassegeflügel und die Agrartechnik.

Tierschauen haben in der Altmark eine lange Tradition.

Überlebenswichtig war es für unsere Vorfahren, sich über Kaninchenrassen, die Legeleistungen der Hühner, die Fruchtbarkeit und Speckdicke bei den Schweinen, die kräftigsten Zugpferde, den besten Zuchtbullen und Arbeitsgeräte für die Feld- und Wiesenwirtschaft zu informieren.

Die Landwirtschaft hat einen rasanten Wandel hingelegt.

Effektivere Produktionsmethoden haben dafür gesorgt, dass immer weniger Menschen in der Landwirtschaft arbeiten. Somit hat sich auch die Gesellschaft und ihr Blick auf die Landwirtschaft geändert.

Heute kann jeder von uns seinen Tisch mit einem Angebot an hochwertigen Nahrungsmitteln füllen, ohne je selbst dafür Tiere gefüttert oder den Boden bewirtschaftet zu haben.

Es ist also keine leichte Aufgabe, die Tradition von Tierschauen zu bewahren und dabei Veränderungen mit anzupacken.

Den Veranstaltern ist es gelungen durch Vielfalt ein breites Publikum anzusprechen.

Text : Annegret Jacobs – BV AMK SAW e. V. + Foto: Christian Apprecht – BV Sachsen-Anhalt e. V.

 

Altmarktierschau mit vielen Zuchtwettbewerben

Das Schaugelände in Kakerbeck ist gut vorbereitet für die Altmärkische Tier- und Gewerbeschau am kommenden Wochenende.

Die Arbeitsgruppe der Tierzuchtvereine des Altmarkkreises Salzwedel hat mit Unterstützung des Altmarkkreises Salzwedel und des Landkreises Stendal, der Stadt Kalbe/ Milde und der Gemeinde Kakerbeck sowie den landwirtschaftlichen Verbänden und Sponsoren wieder ein anspruchsvolles Programm rings um die Reitanlage in Kakerbeck organisiert.

Die Beurteilung von Zuchttieren, Jungzüchterwettbewerbe, eine große Ausstellung von Rassekaninchen sowie die Präsentation von Schweinen und Geflügel werden am 16. und 17. Juni das Publikum erfreuen.

Die gemeldeten Ausstellungs- und Zuchttiere zeigen das ein vielseitiges Programm zusammengestellt ist.

Auf der Altmark Jungtierschau bei den Kaninchen werden in rund zwanzig ausgestellten Rassen mit den verschiedensten Farbschlägen die besten Jungtiermeister ermittelt. Ein offener Kaninhop- Wettbewerb wird die Freude am Umgang mit den kleinen Tieren zeigen.

Im Rahmen der Tierschauen finden bei den Pferden fünf Zuchtwettbewerbe mit 180 Stuten und Fohlen zehn verschiedener Pferderassen statt. Unterstützt werden die Pferdehalter durch ein Team von Jungzüchtern, die unlängst Gesamtmannschaftssieger beim Bundesjungzüchterwettbewerb wurden.

Am Samstag wird nach der Fohlenschau bei den Kaltblütern und dem Deutschen Sportpferd eine Stutenschau der Rheinisch Deutschen Kaltblüter erwartet.

Mit fünfzig genannten Stuten in sechs Altersklassen wird eine Größenordnung erreicht, wie sie in den letzten dreißig Jahren nicht stattgefunden hat.

Zeitgleich ist es den Veranstaltern gelungen, den Rahmen für eine Bundesschau der Rinderrasse Welsh Black zu bieten.

Auf dieser Schau werden die Bundessieger bei den Bullen, den Kühen und bei den Färsen ermittelt. Aus dem gesamten Bundesgebiet werden Jungzüchter anreisen und um den Titel „Bundessieger Welsh Black Jungzüchter“ wetteifern.

Um 13.00 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung unter der Schirmherrschaft von Landrat Michael Ziche.

Am Sonntag wird die Vorstellung der Fleischrinder sowie die Bewertung der Fohlen der Pony- und Spezialrassen den Ring beherrschen.

Der Haflingertag wird mit einem Fohlenchampionat und der Bewertung jungen Stuten aufwarten.

Der Züchternachwuchs bei den Milchrindern, den Fleischrindern und den Pferden wird seine Fachkompetenz unter Beweis stellen und die jeweils Besten ermitteln.

An beiden Tagen wird es mittags ein Schaubild mit den Siegertieren geben.

Im Anschluss beginnt ein interessantes Schauprogramm.

Traditionell bekommen hier Pferde unter dem Sattel und in verschiedensten Anspannungen, der Reiter- und Pferdenachwuchs, die Landtechnik, der Hundesport und so manch Exotisches die Gelegenheit das Publikum zu unterhalten.

Rund um die Ausstellung der Tiere wird Kakerbeck wieder Gastgeber sein für moderne Landmaschinen, regionales Gewerbe und allerlei Kulinarisches a la Bauernmarkt und ländlicher Kultur.

Weitere Informationen und der Programmablauf sind auf der Webseite unter:

www.altmark-tierschau.de zu finden.

Text: A. Jacobs – BV AMK SAW e. V., Foto: AG Tierzuchtvereine

Vorbereitungen zur Tierschau laufen in vollen Zügen

Die 9. Altmärkische Tier- und Gewerbeschau wird am 16. und 17. Juni 2018 auf dem Sport- und Reitplatz in Kakerbeck stattfinden.

Bevor es los geht, gibt es für die Organisatoren jede Mende zu tun.

Ab 9.00 Uhr werden sich die jeweils die Tore für die Veranstaltung öffnen, die sich wieder aus Präsentationen von Tieren, einer ländlichen Gewerbeschau und einem Bauernmarkt mit kulturellen Einlagen zusammensetzt.

Fleischrinder, Pferde, Schweine, Kaninchen und Geflügel werden in den verschiedensten Zuchtwettbewerben oder auch Rassepräsentationen gezeigt.

Jungzüchterwettbewerbe werden bei den Pferden und auch bei den Rindern ausgetragen.

Zu den Höhepunkten zählt am Samstag die Bundesschau der Rinderrasse Welsh Black und die Beurteilung des Fohlenjahrgangs beim Deutschen Sportpferd und den Rheinisch Deutschen Kaltblütern.

Am Sonntag steht der Haflingertag, die Fohlenschau bei den Pony- und Spezialrassen sowie eine Fleischrinderschau im Mittelpunkt.

Ab 13 Uhr werden die Sieger der Tierzuchtwettbewerbe geehrt und im Anschluss gibt es ein mehrstündiges Schauproramm.

Nähere Infos unter: www.altmark-tierschau.de

Text und Foto: A. Jacobs – BV AMK SAW e. V.

Ausgestaltung der Tierschau in Kakerbeck wird konkreter

Ausgestaltung der Tierschau in Kakerbeck nimmt Gestalt an

Die Arbeitsgruppe zur Vorbereitung der Altmärkische Tier- und Gewebeschau am 16. und 17. Juni 2018 in Kakerbeck hat sich auf ihrer letzten Beratung mit dem Kreisveterinäramt zu den Veterinärbedingungen entsprechend den geplanten Ausstellungstieren beraten.

Die Festlegung der konkreten Bedingungen wird vorbehaltlich der Entwicklungen zur Afrikanischen Schweinepest sein, so die Aussage des Veterinäramtes.

Des weiteren wurden Details zur Versorgung, zu den Parkplätzen und zur Ausgestaltung des Geländes getroffen.

Die Pläne für die Ausstellung der Tiere wurden verfeinert.

Am Samstag steht eine Bundesschau der Rasse Welsh Black sowie ein Jungzüchterwettbewerb bei diesen Rindern auf dem Programm. Die Fohlenschauen für das Deutsches Sportpferd und die Kaltblüter werden ebenfalls am Samstagvormittag stattfinden.

Am Sonntag wird eine Fleischrinderschau und der Jungzüchterwettbewerb der Milch- und Fleischrinder sowie die Norddeutsche Haflingerschau und die Fohlenschau bei den Ponys und Kleinpferden durchgeführt.

In der Kakerbecker Reithalle werden an beiden Tagen Kaninchen sowie Geflügel und Exoten präsentiert.

Text und Foto: A. Jacobs – BV AMK SAW e. V.