Ministerin zu Gast beim Landesbauernverband

HP Dalbert PräsidiumAuf der Präsidiumssitzung – diesmal gemeinsam mit allen Kreisvorständen- des Bauernverbandes Sachsen Anhalt e. V. begrüßte Präsident Olaf Feuerborn die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie und stellte in seine einführenden Worte die Bedeutung der Landwirtschaft als wesentlichen Wirtschaftsfaktor in den Focus.
Er äußerte sich aus berufsständischer Sicht zu Inhalten des aktuellen Koalitionsvertrages wie Bodenmarkt, Tierwohl oder beispielsweise den Folgen der Populationsentwicklung von Biber und Wolf.
Feuerborn legte dar, dass die weiteren Entscheidungen zu den Einsatzmöglichkeiten des Wirkstoffes Glyphosat, den Inhalten der kommenden Düngeverordnung und der Fortschreibung des EEG großen Einfluss auf die Entwicklung der Landwirtschaft haben.
„Wir brauchen kurzfristig bares Geld in den Betrieben“, so der Präsident der die konkreten Forderungen des Verbandes an die Landespolitik zum Umgang mit der aktuellen Krisensituation in den Betrieben vorstellte.
Antworten gab es von Ministerin Professor Dr. Claudia Dalbert, die sich auf im Koalitionsvertrag festgelegte Inhalte bezog, aber gleichzeitig die Bereitschaft zum Meinungsaustausch signalisierte.
Auch bei unterschiedlichen Interessenslagen gilt es einen gemeinsamen Weg zu finden, so dass die Wirtschaftlichkeit der Betriebe erhalten bleibt, so die Ministerin.
Die Forderungen des Landesverbandes an die Landesregierung sollen im nächsten Agrarausschuss behandelt werden. Vorab sicherte Dalbert zu, über einzelne Inhalte wie Landesbürgschaften, Verpachtungsmodalitäten von Landesflächen oder beispielsweise Bindungsfristen bei Investitionen nach Unterstützungsmöglichkeiten für die Betriebe zu suchen.

Text und Fotos: BV SAW