Landwirte informieren sich zur Europawahl

Präsidiumssitzung 8.05.14Das Präsidium des Bauernverbandes Sachsen-Anhalt führte seine erste Tagung in diesem Jahr in Bernburg- Strenzfeld zum Thema „Europa“ durch.
Anliegen der Präsidiumssitzung war, einen Beitrag zur Vorbereitung der Wahl des Europäischen Parlaments am 25. Mai zu leisten.
Die Landwirtschaft ist im höchsten Maße von agrarpolitischen Entscheidungen auf europäischer Ebene abhängig.
Das neu zu wählende Parlament wird über die Weiterentwicklung der GAP nach 2020 entscheiden oder zumindest diese Entscheidung maßgeblich mit vorbereiten.
Es wird eine sehr wichtige Richtungsentscheidung sein, ob die Marktorientierung fortgesetzt wird, ob zukünftige Rahmenbedingungen einfacher und unbürokratischer werden oder ob überhaupt noch nennenswertes Geld in die sogenannte 1. Säule fließen wird.
Für die Veranstaltung in Bernburg Strenzfeld wurden alle im Bundestag vertretenen Parteien gebeten, einen Kandidaten für die Europawahl aus Sachsen-Anhalt für die Podiumsdiskussion zu benennen.
Es stellten sich Sven Schulze, Spitzenkandidat der CDU, Arne Lietz Spitzenkandidat der SPD unseres Bundeslandes sowie MdL Harry Czeke, Sprecher für Europapolik für die Partei DIE LINKE, den Fragen von Hauptgeschaftsführer Professor Fritz Schumann und den anwesenden Landwirten.
Zur Europawahl hat das Präsidium des DBV zentrale Vorschläge und Forderungen der deutschen Landwirtschaft als Erklärung in 10 Punkten verabschiedet:
1. Neues Vertrauen in die Europäische Union schaffen
2. Euro stabilisieren / Europäische Finanz- und Wirtschaftspolitiken koordinieren
3. Mehrjähriger EU Finanzrahmen 2014- 2020 schafft solide Basis für die EU Politik
4. Faire Regeln bei WTO und bilateralen Handelsabkommen /Europäische Standards zum Schutz von Verbrauchern und heimischen Bauern sicher stellen
5. Gemeinsame Europäische Agrarpolitik verlässlich gestalten
6. Schutz natürlicher Ressourcen im internationalen Gleichklang fördern
7. Vorgaben für die Tierhaltung müssen globalen Märkten Rechnung tragen
8. Verlässlichkeit in der europäischen Energiepolitik
9. Ackerbau braucht hochwertiges Saatgut und effektiven Pflanzenschutz
10. Europäische Forststrategie muss nachhaltige Waldbewirtschaftung sicherstellen

Text: BV SAW, Foto: BV Sachsen-Anhalt