Hauptgeschäftsführer beim Kreisvorstand- Milch dominierendes Thema

HP MilchpreiseDie Mitglieder des Kreisvorstandes hatten sich zu ihrer Sitzung den neuen Hauptgeschäftsführer des Bauernverbandes Sachsen Anhalt Marcus Rothbart eingeladen.

Wie zu erwarten kam es nach der Vorstellungsrunde schnell zur Diskussion über die Milchauszahlungspreise.

Die  aktuellen Preissenkungen bei den Discountern, die schlechten Prognosen der Molkereien und die tägliche Arbeit mit dem Milchvieh, wo von vorn herein fest steht, dass die Produktionskosten höher als die Erlöse sind, heizten die Diskussion an.

Die Milchproduzenten legten dar, wie entmutigend es ist, weil es keine klaren Lösungsansätze für die miese Situation gibt.

Überlegungen drehen sich im Kreis: Wer weniger Milch produziert, bekommt von dem wenigen Geld noch weniger, eine Spirale ohne Ende. Wird die Milchmenge in Deutschland reduziert, – es stellt sich hier die Frage wie- , dann freuen sich andere europäische Staaten, die den gleichen Markt bedienen. Spielt der Lebensmittelhandel seine Markmacht aus oder versucht er mit niedrigen Preisen den Absatz anzukurbeln?

Im Handel wird mit Nachhaltigkeitsstandards geworben.

Aber bei der derzeitigen Preispolitik gehen ganz eindeutig die Milchproduzenten – und das sind die Betriebe von hier und aus dem Nachbardorf-  in einen knallharten Verdrängungswettbewerb, bei  dem Verlierer auf der Strecken bleiben werden und von Nachhaltigkeit nichts zu spüren ist.

Text und Foto: BV SAW