Gut besuchte und vielfältige Ausbildungsmesse in Salzwedel

Die Suche nach geeignetem Nachwuchs ist in allen Branchen ein präsentes Thema.

Die Firmen müssen sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren und tun es auch.

Geschätzte tausend Besucher haben sich am Samstag auf der 12. Ausbildungsmesse in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule in Salzwedel und auf dem „Tag der offenen Tür“ der Schule umgesehen.

Eltern und Schüler nutzen ausgiebig die Möglichkeit, um  sich bei rund achtzig Unternehmen und Institutionen über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Die Standbetreuer hatten viele Fragen zu beantworten: Was sind wichtige Ausbildungsinhalte?, welche Ausbildungsvergütung wird bezahlt?, wie sind die Arbeitszeiten?, wo ist die zuständige Berufsschule?, wie sehen die Chancen auf dem Arbeitsmarkt aus?

An vielen Ständen waren junge Leute zu finden, die Auskunft über ihre Berufsausbildung und ihren persönlichen Werdegang gaben.

Ein kurzes Fazit:

Wer auf der Suche nach einer Ausbildung ist, der hat in der Altmark die vielfältigsten Chancen.

Nach der Ausbildung bestehen viele Möglichkeiten als Fachkräfte in den Unternehmen zu arbeiten oder nach einer weiteren Qualifizierung in die Betriebe zurück zu finden.

„Die Heimat wird immer mit offenen Armen da sein“, wie es bereits im Songtext bei der offiziellen Eröffnung von der Stendaler Band tick2loud zu hören war.

Text und Foto:  Annegret Jacobs – BV AMK SAW e. V.