Bauern werden auf die Straße gehen

LBV Tag Christian SchmidtDie seit Monaten andauernde und sich weiter verschärfende Krise der Landwirtschaft war beherrschendes Thema auf dem 27. Landesbauernverbandstag am 3. März 2016 in Staßfurt. Die existenzbedrohende Ausmaße annehmende Situation auf den Agrarmärkten, insbesondere bei Schweinefleisch und Milch, gaben Anlass zur Diskussion.
Christian Schmidt, Vorsitzender des Milchausschusses, nahm die Gelegenheit wahr, um deutlich auf die Situation bei den Milcherzeugern hinzuweisen.
„Ein Drittel des Einkommens fehlt in der Milchproduktion“, so Schmidt.
Wir sind von schlecht auf sehr schlecht gefallen, so Schmidt weiter.
Wir halten im Betrieb Tiere, die vor zwei Jahres geboren wurden, als uns auch von der Wissenschaft geraten wurde, die Weichen in diese Richtung zu stellen.
So schnell kann die Wirtschaft nicht reagieren, ohne den ganz radikalen Weg der Schlachtung zu gehen.
Er forderte das Verbot des Verkaufs unter Einstandspreis, Entlastung von der überbordenden Bürokratie und ein deutliches Signal aus den Molkereien, mit differenzierten Annahmepreisen zu arbeiten.
Wir werden den Druck aus dem Berufsstand heraus deutlich erhöhen müssen und auf die Straße gehen, forderte er.

Text: BV SAW, Foto: BV Sachsen-Anhalt