Acht Milchviehbetriebe des Landkreises freuen sich über ein Fünf-Sterne Hoftorschild

Auf den Mitgliederversammlungen der Milchkontrollvereine des Landkreises konnten sich Milchviehbetriebe über eine Auszeichnung mit einem Hoftorschild freuen. Drei, vier oder sogar fünf Sterne stehen darauf symbolisch für die prozentual besten Milchviehbetriebe des Landes, die eine Milchleistungsprüfung durchführen lassen. Das begehrteste Hoftorschild hat fünf Sterne und konnte von acht Betrieben in Empfang genommen werden.

Die Fünf Sterne auf dem Schild zeigen an, dass der ausgezeichnete Milchviehbetrieb zu den 10 Prozent der Besten in Sachsen-Anhalt gehört.

Die Agrarerzeugergemeinschaf Abbendorf  e. G., die Agrarerzeugergemeinschaft Pretzier e. G.,  die Agrar GmbH Jeetze, Christoph-Deckert Schulz aus Mechau, die GbR Plönnigs / Valdiek in Cheinitz, die  GbR Wachtel in Estedt , Matthias Raapke aus Drebenstedt sowie Nicole Peyer aus Wendischbrome schafften den Sprung in die oberste Liga der Milcherzeuger.

Die Glückwünsche und die Anerkennung ihrer Berufskollegen sorgte für zusätzliche Freude. Im Vorfeld der Milchkontrollversammlungen ist den Betrieben die Platzierung nicht bekannt, da für die Ermittlung die Datensammlung des abgelaufenen Kontrolljahres und eine Auswertung mit einer festgelegten Wichtung die Basis bilden.

Die Klassifizierungskriterien für die Gesamtindexbildung sind beim Landeskontrollverband für Leistungs- und Qualitätsprüfung Sachsen Anhalt e. V. festgelegt. Sie sind ein Indikator für die Leistungen der Milchviehherde, gekoppelt mit der Gesundheit der Tiere.

Der Fünf-Sterne-Titel fällt nicht einfach so vom Himmel, sondern drückt aus, dass alle, die eine Milchviehherde direkt oder indirekt betreuen, einen sorgsamen Blick und gutes Händchen für die Rinder haben.

Text und Foto: AJ Bauernverband